Menu

Redispatch 2.0 für Anlagenbetreiber

Der Begriff des Redispatch bezeichnet den Eingriff des Netzbetreibers in Form einer Anpassung der geplanten Fahrweise einer Erzeugungseinheit zur Beseitigung eines Netzengpasses. Zu einem solchen Engpass kommt es immer dann, wenn die Netzdimensionierung nicht ausreicht, um den erzeugten Strom wie geplant zu transportieren. Der schrittweise Ausstieg aus der Kernenergie, die vermehrte Einspeisung von Strom aus erneuerbaren Energien sowie die Dezentralisierung der Erzeugungslandschaft wirken sich auf die Lastflüsse im Netz zum Teil massiv aus und führen dazu, dass Netzbetreiber häufiger als bisher Redispatch-Maßnahmen vornehmen müssen.

Bisher wurden zur Beseitigung von Netzengpässen vor allem konventionelle Kraftwerke ab 10MW im Rahmen des Redispatch (1.0) eingesetzt. Darüber hinaus wurden bereits KWK und EEG-Anlagen im Rahmen des regionalen Einspeisemanagements eingesetzt. Seit dem 01.10.2021 sind die Prozesse zur Einspeiseanpassung unter dem Begriff Redispatch 2.0 zusammengefasst und vereinheitlicht worden. Ab diesem Zeitpunkt können auch Erzeugungsanlagen ab einer installierten Leistung von 100kW zum Redispatch herangezogen werden.

In diesem Zuge wurden auch die Kommunikationswege zum Stammdaten- und Bewegungsdatenaustausch standardisiert sowie neue Marktrollen eingeführt. Anlagenbetreibern wurden hierbei die Rollen Einsatzverantwortlicher (EIV) und Betreiber einer technischen Ressource (BTR) zugeordnet, soweit diese nicht einen Dienstleister zur Übernahme beauftragen. Die hohen Anforderungen an den elektronischen Datenaustausch sowie die notwendige Vorhaltung einer IT-Systemlandschaft erfordern allerdings praktisch die Unterstützung durch einen spezialisierten Dienstleister.

ENERKO bietet Anlagenbetreibern bundesweit diese Dienstleistung für die mit den Rollen EIV und BTR verknüpften Aufgaben an. Dazu zählen u.a.

  • Übermittlung von Stammdaten, ggf. Planungsdaten
  • Übermittlung von Nicht-Beanspruchbarkeiten
  • Übermittlung von marktbedingten Anpassungen
  • Abstimmung der Ausfallarbeit