Menu

Mit uns zum Audit

Erprobte Prozesse für die Energiemanagement-Zertifizierung

Ziel der ISO 50001 ist es, energiebezogene Leistung, Energieeinsatz und Energieverbrauch zu optimieren. Die Norm beschreibt die Anforderungen an Organisationen, Systeme und Prozesse aufzubauen, die zur kontinuierlichen Verbesserung der Energieeffizienz erforderlich sind.

Gesetzliche Regelungen zum Energieaudit / Energiemanagement sind:

  • Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)
  • Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV)
  • Erneuerbare Energien Gesetz (EEG)

EEB ENERKO empfiehlt die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 grundsätzlich in allen Organisationen, unabhängig von Branche und Größe, um die Energieeffizienz zu erhöhen, damit die Energiekosten zu optimieren und die Wirtschaftlichkeit zu verbessern.

Für Unternehmen, die die Kriterien kleiner und mittlerer Unternehmen (KMU) gem. EU-Definitionen erfüllen, besteht eine Verpflichtung zum Energieaudit nach DIN EN 16247-1 bei Inanspruchnahme der Härtefallregelung nach § 10 StromStG bzw. § 55 EnergieStG.

Für Nicht-KMU ist ein Energieaudit (1. Audit bis 05. Dezember 2015) Pflicht, für die Inanspruchnahme der Härtefallregelung ist ein Energiemanagementsystem nach DIN EN ISO 50001 oder Umweltmanagementsystem nach EMAS-Verordnung (EG) Nr. 1221/2009 notwendig.

Beim Energieaudit handelt es sich um eine Zeitpunkt-Betrachtung der Energieeffizienz.

Ein Energiemanagementsystem forciert die kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz und bietet gleichzeitig ein wirkungsvolles Controlling-Tool um nachhaltig Optimierungspotenziale ermitteln und nutzen zu können.

Im ersten Schritt ist eine Energetische Ausgangsbasis zu erstellen, angemessene Energieleistungskennzahlen (EnPI) zu ermitteln und regelmäßig zu überprüfen. Bei der Ermittlung der energetischen Ausgangsbasis und bei der Ermittlung der Energieleistungskennzahlen legt die Norm keine festen Vorgaben an. Die Verhältnismäßigkeit und die entsprechende Begründung für die Wahl sind entscheidend.

EEB Enerko hat durch die Einführung von Energiemanagementsystemen und anschließende Betreuung der Industrieunternehmen Erfahrung in der Definition und Interpretation relevanter Kennzahlen.

Die erlangte Zertifizierung bietet einen Mehrwert in der Kommunikationspolitik, um das Energiebewusstsein ihres Unternehmens nach außen zu transportieren.

      Mehr Informationen: